Methode

Werde wer Du wirklich bist …

… das ist der Hauptaspekt unter dem ich arbeite. Egal ob in der Einzel- oder Paarberatung, ob in einer Aufstellung in der Gruppe oder beim Lebensintegrationsprozess, dieser Satz, diese Einstellung schwingt immer mit.

Ich glaube nämlich, dass alles schon in uns steckt, dass wir alle Anlagen bereits mit auf die Welt gebracht haben. Oft sind sie versteckt oder sie sind uns ab-erzogen worden.
Irgendwann im Leben kommt man dann an den Punkt, wo man merkt, dass da noch mehr ist …
Oder das Leben zeigt uns, durch Symptome, Krankheiten, Depressionen u.a. das etwas nicht rund läuft, dass etwas fehlt.

Meist weiss man nicht wie man an seine innere Quelle öffnen kann, so dass sie zu sprudeln beginnt und unser Leben reicher, erfüllter macht.
Bei der Suche nach dieser inneren Kraft-Quelle unterstütze ich sie gerne.

img_3139

Ein anderer wichtiger Aspekt meiner Arbeit ist der Kontakt mit dem inneren Kind.

Ja, das Kind, das wir einmal waren, lebt weiter in uns, alle Phasen unseres Lebens sind nach wie vor in uns präsent. Und nicht nur das, in vielen Situationen spricht und handelt kein erwachsener Mensch, sondern z.B. ein fünfjähriges Kind. Unser inneres Kind.

Es ist logisch, dass so Konflikte mit unseren Mitmenschen entstehen und wir Traurigkeit, Wut und Frustration fühlen.
Wir haben als Kind Dinge erlebt, die uns Angst gemacht haben, uns verunsichert haben, uns teilweise um unser Leben haben fürchten lassen… usw. Daher haben wir früh Strategien entwickelt, um uns zu schützen, um unser Überleben zu sichern, um zu verhindern, dass wir diesen Gefühlen wieder ausgeliefert sind.
Das war gut und richtig. Nur als Erwachsener hat sich die Situation geändert, wir können z.B. für uns selbst sorgen, was ein Baby oder Kleinkind nicht kann.

Nur sind unsere entwickelten, erlernten  Überlebensstrategien oftmals so stark, dass sie, auch wenn wir 30 oder 40 sind, immer noch das  Ruder übernehmen und einen  Teil unseres Handelns und Tuns bestimmen und das, oftmals ohne dass wir es bemerken.

In der Beratung geht darum diese kindlichen Verhaltensweisen zu erkennen und anzuerkennen. Nur dann ist man in der Lage anders, nämlich erwachsen zu handeln.

Die Methode mit der ich mehrheitlich arbeite ist die systemische Aufstellungsarbeit.
Es ist ein wunderbares Instrument, durch das man sich quasi wie von aussen betrachten kann. So erhält man Erkenntnisse über sich selbst, oder auch über wichtige nahestehende Personen, die es einem ermöglichen sich selbst und die anderen besser zu verstehen.

In den Beratungen setze ich sogenannte Bodenanker ein. So kann der Klient auch mal in der „Schuhen“ z.B. des Partners oder der Mutter stehen.
Oder ich arbeite mit  Figuren.
Bei einem Aufstellungsnachmittag habe ich natürlich die Mitglieder der Gruppe als Stellvertreter zur Verfügung.

Systemisch bedeutet, dass ich bei meinen Klienten nicht nur auf das Individuum schaue, sondern auf das ganze System – sein Familiensystem- schaue.
Manchmal ist es nämlich so, dass Probleme die wir haben, aus unbewusster Treue den Eltern gegenüber entstanden sind. „Darf ich im Beruf erfolgreicher sein als mein Vater? Darf ich Kinder haben, wenn meine Großmutter im Kindbett gestorben ist?“ Und ähnliches.
In dem ich erkenne, dass ich in Treue zu jemand anderem handele, bin ich frei wieder meinem eigenem Weg zu folgen.


Advertisements